Für alle, die vielleicht gerade die coronabedingte Verlangsamung des Lebens dazu nutzen, Ihr Leben und den ganzen Rest zu hinterfragen, haben wir ein paar Tools zusammengestellt, die man gut als Reflexionsgrundlage nutzen kann, wenn grade mal kein Coach zur Hand ist.

Ideenmatrix

 

Sinnvoll, wenn Du vor Ideen platzt, Dir aber die Fokussierung fehlt und Du Angst hast, Dich zu verrennen.

Was Du brauchst …

  • das ausgedruckte Arbeitsblatt
  • ggf. Post-Its oder klein geschnittenes Papier und Tesafilm zum Ankleben
  • einen Stift
  • ggf. digitales Whiteboard oder Powerpoint

So geht es!

Du kannst im Arbeitsblatt arbeiten oder Du schreibst auf ein leeres Blatt. Gerne kannst Du auch Post-Its benutzen. Male Dir gerne die Matrix auf ein großes Blatt Papier  – oder mit Fensterkreide auf die Balkontür. Mit Blick auf den ökologischen Fußabdruck geht es auch digital mit Powerpoint oder einem digitalen Whiteboard.

  1. Schreibe alle in Frage kommenden Ideen auf einzelne Zettel (analog oder digital).
  2. Entscheide Dich für zwei Auswahlkriterien, im Beispiel sind es Erfolgspotenzial und Machbarkeit. Bei Machbarkeit haben wir die beiden Erläuterungen “Kosten gering und Risiken gering” hinterlegt. Du kannst Dich aber auch für andere Kombinationen entscheiden: Zum Beispiel Innovationspotenzial und Spaßfaktor oder Zielgruppenorientierung und Aufwand. Du kannst auch nacheinander alle Kombinationen durchspielen.
  3. Ordne Deine Zettel auf der Matrix ein. Die Leitfragen in unserem Beispiel sind jeweils: 
    • Wie machbar ist das Ganze? (Wie hoch sind Kosten und Risiken?). Je höher Kosten und Risiken, desto geringer wäre die Machbarkeit. 
    • Wie schätzt Du das Erfolgspotenzial ein? Dazu brauchst Du ebenfalls Leitfragen. Zum Beispiel: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Idee “gekauft” wird? Inwieweit hilft Dir die Idee, Deine Ziele umzusetzen?
  4. Betrachte Dein Ergebnis und 
    • entscheide Dich für eine der “Kann-losgehen”-Ideen. Plane die ersten Schritte für die Umsetzung.
    • entscheide Dich für eine der “Geht da mehr”-Ideen. Stelle Überlegungen an, wie Du das Erfolgspotenzial erhöhen kannst. 
    • entscheide Dich für eine der “Mut zum Risiko”-Ideen und prüfe, ob es das Risiko wert ist.
    • Verabschiede Dich offiziell von den “Besser-Nicht”-Ideen.

Am Ende des Artikels findest Du das Arbeitsblatt als pdf.

Unsere sonstigen Angebote

Falls Du #Unterstützung bei der Planung brauchst oder Deine #Fragestellungen etwas komplexer sind, schau Dich gerne bei unseren #Coachingangeboten um.  Die Angebote findest Du auf unserer Homepage auf der Beratungsseite: www.mq-koeln.de/Beratung

Falls Du Lust hast, Dich mit beruflichen Alternativen zu beschäftigen, könnte unsere #Online-Trainingsreihe „Was mit …“ für Dich sein. In insgesamt 25 Stunden (inkl. Selbstlerneinheiten und Arbeit in der Lerngruppe) kannst Du herausfinden, wie Du Deine Kompetenzen als Medienmacher*in über Deinen bisherigen Job hinaus erweitern kannst. Du investierst aktuell nur 299,00 EUR statt 549,00 EUR.

Aktuell haben wir folgende Themen für Dich im Angebot:

„Was mit … Qualitätsmanagement!?“, Start am 20.05.2020

 „Was mit … Kommunikation!?“, Start am 29.05.2020

„Was mit Training!?“ Start am 20.05.2020

Weitere Angebote sind in Planung.

Falls Du noch Informationen brauchst oder Dir ein kurzes Gespräch bei Deiner Entscheidung helfen könnte, buche hier ein kostenloses Beratungsgespräch. 

 

Hier ist der Link zum Terminkalender.

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme.

Download Arbeitsblatt: Gerne kannst Du Dir hier das Arbeitsblatt als pdf ausdrucken: Potenzial_Check

 
Ursula Wienken ist mit Begeisterung als Beraterin, Coach und Trainerin engagiert. Sie brennt für das Thema Qualität. Ihr Ansatz ist agil und lösungs- und zielorientiert. Sie lebt und arbeitet analog und digital in Köln – macht sich aber gerne in Zukunft auch wieder auf den Weg zu Euch.

Wir antworten, wenn Du an folgende Adresse schreibst: mail@mq-koeln.de