Teil 4 – So entwickeln Sie ein Feedback-Leitbild

Mitarbeiter*innen, Seminarteilnehmer*innen brauchen Sicherheit, um Feedback annehmen zu können. Transparent kommunizierte, verbindliche Feedbackregeln, ein Feedbackleitbild oder eine Feedbackpolitik fördern diese Sicherheit.

Und so können Sie Ihr Feedback-Leitbild entwickeln.

  1. Gehen Sie zunächst mit sich selbst in Klausur und beantworten Sie folgende Fragen:
      • Wie definiere ich Feedback?
      • In welcher Absicht gebe ich Feedback? / Was haben Seminarteilnehmer*innen oder Mitarbeiter*innen davon, dass sie Feedback von mir erhalten?
      • In welcher Art und Weise gebe ich Feedback? Was tue ich? Was tue ich nicht?
      • Welche Erwartungen habe ich in Bezug auf ihren Umgang mit meinem Feedback an Teilnehmer*innen oder Mitarbeiter*innen?
      • Zu welchen Anlässen gebe ich Feedback und warum?
  2. Bereiten Sie Ihre Ergebnisse auf und kommunizieren Sie das Ergebnis in geeigneter Art und Weise an Ihre Mitarbeiter*innen oder Seminarteilnehmer*innen als Feedbackpolitik oder Feedbackleitbild.
  3. Beantworten Sie Fragen zu ihren Feedbackregeln. / (ggf.) Lassen Sie Mitarbeiter*innen oder Teilnehmer*innen ihre Bedarfe oder Ideen ergänzen.
  4. Halten Sie sich an ihre Regeln!
  5. Holen Sie sich Feedback zu Ihrer Feedbackpraxis oder Feedback-Kompetenz – zum Beispiel im Rahmen der Mitarbeitergespräche oder in der Seminarevaluation.

Beispiel Feedbackpolitik Unternehmen

Wir nutzen Feedback, um besser zu werden. Mitarbeiter*innen erhalten regelmäßig Feedback von ihrem direkten Vorgesetzten zu ihrer Arbeitsleistung und zu ihren Kompetenzen. Feedback erfolgt bewusst und angekündigt. Feedback erfolgt in einem vertraulichen Rahmen. Das Feedback erfolgt zuverlässig sowohl zu Stärken als auch zu Aspekten, Bereichen, Kompetenzen, in denen Entwicklung oder Verbesserung möglich bzw. notwendig ist.

Beispiel Leitbild Trainer

In meinen Trainings gebe ich Ihnen als Teilnehmer*innen regelmäßig Feedback zu ihren Arbeitsergebnissen und zu ihrem Entwicklungsstand. Auf dieser Grundlage können Sie Kompetenzen (weiter)entwickeln oder Ihre Arbeitsergebnisse verbessern. Das Feedback beinhaltet sowohl das, was schon vorhanden ist (Stärken), als auch das, was noch dazukommen könnte (Entwicklungspotenziale). Jedes Feedback erfolgt kriterienbasiert und schließt mit konkreten Ideen ab, wie Sie weiter vorgehen können.

Lust auf Mehr?

Lust auf Ausprobieren? Das nächste Training findet im Februar 2019 im schönen Köln statt. Ich freue mich auf Ihre Anmeldung.

Ursula Wienken ist mit Begeisterung als Beraterin, Coach und Trainerin engagiert. Sie brennt für das Thema Qualität. Ihr Ansatz ist agil und lösungs- und zielorientiert. Sie lebt und arbeitet in Köln – macht sich aber gerne auch auf den Weg zu Ihnen. Wir antworten Ihnen, wenn Sie an folgende Adresse schreiben: mail@mq-koeln.de 
MQ GmbH
Drosselweg 59
50735 Köln

Tel.: +49 (0)221 299305-30
Fax: +49 (0)221 299305-32